Bauformen - Sauerland Hörakustik Stappert GmbH

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bauformen

Besser Hören
 

Bauformen moderner Hörsysteme

 

Hinter-dem-Ohr-Geräte

Indikation:

• leichte bis hochgradige Hörverluste
• keine Beschränkung durch Gehörgangsvolumen
• Verbindung mit Zusatzgeräten und FM-Systemen möglich

Vorteile:
• guter Tragekomfort
• höhere Leistung und Verstärkung als bei Im-Ohr-Geräten
• höhere Batteriekapazität
• einfach zu reinigen
• einfache Handhabung

 

Offene Versorgungen

Indikation:

• leichte bis mittlere Hörverluste
• keine Beschränkung durch Gehörgangsvolumen
• Brillenträger

Vorteile:
• sehr guter Tragekomfort
• natürliches Hören, da geringe Verschlusseffekte
• eigene Stimme klingt natürlicher
• sehr hoher Hörkomfort
• Gehörgang wird belüftet
- Schlauch und Fallschirm sind kaum sichtbar

 

Im-Ohr-Geräte (Concha)

Indikation:

• mittel- bis hochgradige Hörverluste
• keine krankheitsbedingten Veränderungen der Gehörgänge
• gute Fingerfertigkeit und Motorik

Vorteile:
• angenehmer Tragekomfort
• gutes Richtungshören bei Einsatz von Richtmikrofonen

 

Gehörgangs-Geräte (Kanal)

Indikation:

• mittlere Hörverluste
• ausreichendes Volumen der Gehörgänge
• keine krankheitsbedingten Veränderungen der Gehörgänge
• gute Fingerfertigkeit und Motorik

Vorteile:
• guter Tragekomfort
• gute Kosmetik – die Hörgeräte sind kaum sichtbar
• gutes Richtungshören bei Einsatz von Richtmikrofonen

 

Mini-Gehörgangs-Geräte (CIC)

Indikation:

• leichte bis mittlere Hörverluste
• ausreichendes Volumen der Gehörgänge
• keine krankheitsbedingten Veränderungen der Gehörgänge
• sehr gute Fingerfertigkeit und Motorik

Vorteile:
• guter Tragekomfort
• beste Kosmetik – die Hörgeräte sind optisch nahezu unsichtbar
• gutes Richtungshören

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü